Schreibkrise –

Ein Covid19-pandemischer Erguss

40 Texte aus dem lockdown, garniert mit einschlägigen Fotos 

 

CURT präsentiert die Anthologie bei texttage.nürnberg 2021 - und ich lese dabei aus meinem Corona-Tagebuch. Wann & Wo?

 

Samstag, 26. Juni 17.30 -18.30 Uhr

textualienmarkt - umsonst&draußen

Gewerbemuseumsplatz, Nürnberg

 

www.texttage.nuernberg.de

 

 

Vom Vorher zum Danach

Der österreichische Corona-Weg

 

Zweite Märzwoche 2020

Die Skisaison in Österreich endet frühzeitig. Und doch viel zu spät. Wird das juristische Folgen haben oder im Sand, pardon: Pulverschnee verlaufen?

Handhygiene wird zum Allheilmittel gegen Ansteckung. Print-, TV- und Onlinemedien vermitteln die korrekte Anwendung von Wasser und Seife. Reifere Jahrgänge kennen diesen Hype von BSE, EHEC, Vogel- und Schweinegrippe.

Der Shutdown wird verkündet! Betriebe im Home-Office, Schulen, Lokale, alle Geschäfte bis auf die des täglichen Bedarfs geschlossen. Angeblich geht es um die ach so gefährdete Großelterngeneration. In Wirklichkeit soll der Zusammenbruch des Gesundheitssystems vermieden werden.

Das absolute Signal für Hamsterkäufe. Im Supermarkt kein freier Einkaufswagen, kein verfügbarer Einkaufskorb. Ungläubig stehe ich vor Nicht-Vorhandenem und dann mit meinem Einkaufstäschchen zwischen übervollen Trolleys in der endlosen Kassenschlange. Aus jedem ragen Großpackungen von Toilettenpapier.

Schützt Klopapier vor Covid-19?

(Auszug)

 

www.curt.de/nbg/

 

 

 

<  zurück